Hauptinhalt

Editorial

Das Generalthema des 17. Internationalen Rechtsinformatik Symposions IRIS lautet «Transparenz» oder das Spannungsverhältnis zwischen Transparenz im Sinne von Sichtbarkeit (Politik und Recht) und Transparenz im Sinne von Unsichtbarkeit von Hardware- bzw. Softwarekomponenten (Informatik).

Transparenz gehört zu den Leitzielen der Rechtsinformatik mit dem Zweck einer Verbesserung des Rechtssystems. Der Zugang zum Recht ist durch den umfassenden Einsatz von Rechtsinformationssystemen wesentlich verbessert worden. Rechtsdokumente sind über das Internet für alle zugänglich.

Bürgerinformationssysteme haben die Unterstützung des Bürgers stark verbessert. Aber die Entwicklung geht weiter. Seit langem wird mittels einer Formalisierung des Rechts eine IT-gerechte Transformation von Rechtsnormen und Sachverhalten angestrebt, um rechtliche Entscheidungen zu unterstützen. Im E-Government steht Transparenz für Open Data und Open Government. Transparenz ist auch bedeutsam für die Prüfung der Verhältnismäßigkeit der Verarbeitung personenbezogener Daten, die beängstigend zunimmt. Partizipation und Accountability sind ohne Transparenz nicht denkbar. Es ist wichtig, dass die Prinzipien der Internet Governance weiterhin Transparenz unterstützen.

Das Konzept, die Tagungsbeiträge bereits vor der Tagung zu editieren und zu publizieren, hat sich in den vergangen vier Jahren bewährt. Somit kann die Auswahl der zu besuchenden Vorträge informierter erfolgen, Gehörtes kann gleich vertieft und aufgrund paralleler Vorträge Versäumtes rasch nachgelesen werden. Als Leitmotiv gilt nach wie vor: «Die im Informationszeitalter unentbehrlichen wissenschaftlichen und praktischen Leistungen der Rechtsinformatik sollen einem breiten Publikum in umfassender und gut lesbarer Form vorgestellt werden.» Wie gewohnt umfasst der Tagungsband neben neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen auch Beiträge zu den praktischen Problemstellungen und Anwendungen der Rechtsinformatik.

Er ist in folgende Themengruppen gegliedert:

• Jubiläen und Gedenken
• Zum Generalthema
• Theorie der Rechtsinformatik
• Rechtsinformation & Suchtechnologien
• Juristische Informatik-Systeme und Anwendungen
• Wissensbasiertes Prozessmanagement in Verwaltungsnetzwerken
• Big Data & Open Data
• E-Government & Open Government
• E-Justiz
• E-Democracy
• Elektronische Rechtsetzung
• E-Procurement
• Rechtstheorie
• Rechtsvisualisierung / Multisensorisches Recht
• Theorie des IT-Rechts (Rechtsdogmatik)
• Datenschutz
• SMART/RESPECT Workshop: Überwachung
• Telekommunikationsrecht
• E-Commerce
• Urheberrecht
• Science Fiction und Utopien

Wir hoffen, dass dieser Tagungsband in gedruckter und in elektronischer Form mit ähnlichem Interesse aufgenommen wird wie jene der Vorjahre!

Wien und Bern, im Februar 2014

Erich Schweighofer, Franz Kummer und Walter Hötzendorfer weiter lesen Editorial

Neu: Zeichen und Zauber des Rechts

Neu: Zeichen und Zauber des Rechts

1400 Seiten
EUR 90.–
ISBN
978-3-906029-89-4
Editions Weblaw 2014 weiter lesen Neu: Zeichen und Zauber des Rechts

Neu: e-Justice in Österreich

Neu: e-Justice in Österreich

816 Seiten
EUR 90.–
ISBN
978-3-906029-95-5
Editions Weblaw 2014 weiter lesen Neu: e-Justice in Österreich

Strukturierung der Juristischen Semantik

Strukturierung der Juristischen Semantik

698 Seiten
EUR 90.–
ISBN
978-3-905742-80-0
Editions Weblaw 2011 weiter lesen Strukturierung der Juristischen Semantik

Weblaw AG | CyberSquare | Laupenstrasse 1 | 3008 Bern | T +41 31 380 57 77 | F +41 31 380 57 78 | E-Mail info@weblaw.ch