Jusletter IT

Demografieorientiertes E-Government in Dienstleistungsnetzwerken

  • Autoren/Autorinnen: Jörg Becker / Philipp Bergener / Björn Niehaves / Michael Räckers
  • Kategorie: Beiträge
  • Region: Deutschland
  • Rechtsgebiete: E-Government, E-Justice
  • Zitiervorschlag: Jörg Becker / Philipp Bergener / Björn Niehaves / Michael Räckers, Demografieorientiertes E-Government in Dienstleistungsnetzwerken, in: Jusletter IT 21. Februar 2008
Der demografische Wandel stellt öffentliche Verwaltungen vor neue Herausforderungen in Form einer zunehmend alternden Gesellschaft im Allgemeinen und einer zusätzlichen Bevölkerungsabnahme in bestimmten ländlichen Gebieten im Speziellen. E-Government und die demografische Entwicklung offenbaren hier wechselseitig Chancen. Insbesondere für ältere Menschen, die aufgrund gesundheitlicher Beschwerden in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, ermöglicht E-Government durch eine erhöhte räumlich zeitliche Verfügbarkeit eine aktive Lebensgestaltung ohne fremde Hilfe. Allerdings stehen der Nutzung dieser E-Government-Potenziale momentan noch einige Probleme entgegen.