Jusletter IT

Hasspostings – Eine Gratwanderung zwischen freier Meinungsäusserung und Kriminalität

  • Autoren/Autorinnen: Bettina Pospisil / Edith Huber / Bettina Biron / Gerald Quirchmayr / Gerhard Backfried
  • Kategorie: Beiträge
  • Region: Österreich
  • Rechtsgebiete: Sicherheit und Recht
  • Sammlung: Tagungsband IRIS 2020
  • DOI: 10.38023/aaa6043b-c559-40e7-a7c5-bbaddc51a38f
  • Zitiervorschlag: Bettina Pospisil / Edith Huber / Bettina Biron / Gerald Quirchmayr / Gerhard Backfried, Hasspostings – Eine Gratwanderung zwischen freier Meinungsäusserung und Kriminalität, in: Jusletter IT 30. September 2020
Verhetzung, Hasskriminalität, bewusste Falschinformation und Verschwörungstheorien auf Social Media stellen Justiz, Kriminalforschung und damit die Gesellschaft vor nahezu unüberblickbare Herausforderungen. Wann sprechen wir noch von freier Meinungsäußerung bzw. ab wann stellt sich die Frage nach der strafrechtlichen Relevanz? Im Rahmen einer semantischen automatisierten Textanalyse und einer konventionellen Inhaltsanalyse wurde dieser Frage nachgegangen und zur Annäherung ein Klassifizierungsschema zur näheren Charakterisierung von strafrechtlich relevanten Aussagen auf Social Media entwickelt.

Inhaltsverzeichnis

0 Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare

Ihr Kommentar zu diesem Beitrag

AbonnentInnen dieser Zeitschrift können sich an der Diskussion beteiligen. Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare verfassen zu können.