Diskriminierung und Frauenfeindlichkeit – KI als Spiegel unserer Gesellschaft

  • Autoren/Autorinnen: Maximilian Leicht / Julia Karst / Jasmin Zimmer
  • Kategorie: Beiträge
  • Region: Deutschland
  • Rechtsgebiete: Rechtstheorie
  • Sammlung: Tagungsband IRIS 2020
  • DOI: 10.38023/d135bcc9-6db9-4f2c-b69b-4a0a5bba849b
  • Zitiervorschlag: Maximilian Leicht / Julia Karst / Jasmin Zimmer, Diskriminierung und Frauenfeindlichkeit – KI als Spiegel unserer Gesellschaft , in: Jusletter IT 28. Februar 2020
KI-Systeme werden vermehrt bei zentralen Geschäftsprozessen in Unternehmen eingesetzt. Im Rahmen der interdisziplinären Diskussion wurden in der Literatur mögliche Diskriminierungen durch den Einsatz von KI-Systemen bereits als eine beachtliche Problemstellung identifiziert. Um eine fokussiertere Darstellung der Gefahren und Ursachen, sowie von potenziellen Regulierungsansätzen zu ermöglichen, konzentriert sich dieser Beitrag auf mögliche geschlechterdiskriminierende Folgen des Einsatzes von KI in der Privatwirtschaft. Zudem werden weitere Herausforderungen dargelegt, die sich im Zusammenhang mit verantwortungsbewusster Digitalisierung ergeben können.

Inhaltsverzeichnis

0 Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare

Ihr Kommentar zu diesem Beitrag

AbonnentInnen dieser Zeitschrift können sich an der Diskussion beteiligen. Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare verfassen zu können.